Berührung, lässt du dich berühren? #inspieriert#berührt#verändert#

Aktualisiert: 9. Dez 2017



Ich liebe Berührung

Doch viele Menschen scheuen sich vor einer Berührung. Für viele ist es ein "zu Nahe" kommen. Sie haben Angst, daß dadurch ihre Mauer /Maske fällt , und sie könnten im wahrsten sinne des Wortes, berührt sein.


Zurückgehaltene Emotionen blockieren


Diese Mauer ist ein Schutz um sich oder andere nicht zu sehr fühlen zu müssen.  Manchmal auch klar ersichtlich an Hautirritationen. Wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Pickel, Fieberblasen etc. 

Dies alles signalisiert "komm mir nicht zu Nahe".

Meistens wurden diese Mauern schon in der Kindheit durch schlechte Erfahrungen aufgebaut,

Oft können sich auch diejenigen gar nicht genau erinnern.

Sie mögen es einfach nicht.


Jedoch ist alles in unserem Unterbewusstsein und Körper gespeichert. Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan und hat viel feine Rezeptoren. Diese reagiert auf Kälte ,Wärme, fühlt sich wohlig an oder schaurig.


Wenn du dich berühren lässt, geschieht wundervolles 


Die Haut genießt es an jeder Stelle berührt zu werden. Denke wie gern es Babys, Kinder und Tiere haben . Oder wie schön es ist gehalten , umarmt zu werden.

Die Haut öffnet, entspannt sich. Energie, Blut und Lymphbahnen fangen wieder an zu fließen, Verspannungen, Schlacken können sich lösen. Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Der Körper und du selbst wirst wieder weich und geschmeidig.


Für mich auch eine wunderbare Vorsorge


Wenn du dir nun was sehr gutes tun willst, dann empfehle ich dir Ganzkörper Massagen, wie Lomi Lomi Nui, sanfte Seelenberührung und Ayurvedische.

Ich liebe es diese zu geben . Jeder Körper ist anders und einzigartig.

Ich lasse mich da immer intuitiv ein, und der Körper erzählt mir seine Geschichte.

Du fühlst dich danach leichter, entspannter, kraftvoller, voller Energie.


http://www.bodhi.li/ueber-uns


0 Ansichten